Teilnehmende

 

Dr. Zsolt György BALOGH - Projektleiter und Wissenschaftler

Dr. Balogh arbeitet seit 1988 als Hochschullehrer und leitet seit kurzem das Forschungszentrum für Informations- und Kommunikationsrecht der Juristischen Fakultät der Universität Pécs (UP).

Als Berater des Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit sammelte er von 1995 bis 2001 Erfahrungen auf dem Gebiet des Informationsrechts. Dr. Balogh leitet das Doktorrandenprogramm für Informations- und Kommunikationstechnologierecht der Juristischen Fakultät der UP.

Forschungsfelder: rechtliches Umfeld der Informationsgesellschaft, Telekommunikationsrecht, staatliche Informationspolitik, Schutz personenbezogener Daten, Informationsfreiheit, Rechtsschutz von Computersoftware, elektronischer Handel, digitale Signaturen, Computerkriminalität, Datenbanken, Rechtsexpertensysteme.

 

Prof. Dr. Andreas WIEBE - Koordinator

Prof. Dr. Wiebe kann auf eine langjährige Forschungs- und Lehrtätigkeit zurückblicken. Stationen seiner Karriere waren neben der Universität Hannover und der Universität Halle-Wittenberg die Wirtschaftsuniversität Wien, an der den neu geschaffenen Lehrstuhl für Informationsrecht und E-Commerce-Recht als Leiter der Abteilung für Informationsrecht und Immaterialgüterrecht im Institut für Bürgerliches Recht inne hatte. Im Jahre 2009 folgte er einem Ruf der Georg-August-Universität Göttingen, bei der er seitdem als Professor für Bürgerliches Recht, Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht, Medien- und Informationsrecht tätig ist.

Prof. Dr. Wiebe ist nicht nur Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik (DGRI e. V.), sondern auch in Wissenschaftsgremien mehrerer IT- und Medienrechtszeitschriften vertreten sowie Autor einer Vielzahl deutscher und englischer Fachaufsätze und Bücher.

 

Dr. Gergely László SZŐKE - Akademischer Koordinator und Wissenschaftler

Dr. Gergely László Szőke beendete 2004 sein Studium an der Juristischen Fakultät der Universität Pécs.  Seitdem arbeitet er als Wissenschaftler am Forschungszentrum für Informations- und Kommunikationsrecht der Juristischen Fakultät der Universität Pécs. Seine Forschungs- und Lehrtätigkeiten erstrecken sich über die Bereiche E-Commerce, Konfliktregelung im Online-Bereich, Urheberrecht, Medienrecht, Datenschutzrecht und Schutz der Informationsfreiheit. Er ist Mitglied des Redaktionsausschusses der ungarischen Fachzeitschrift „Infokommunikáció és Jog“ („Infokommunikation und Recht“).

Seit 2007 ist Dr. Szőke Datenschutzbeauftragter der Universität Pécs und zuständig für die Beratung und Kontrolle in Fragen des Datenschutzes und der Informationsfreiheit. Zudem arbeitet er seit 2010 als Datenschutzexperte für den ungarischen Datenschutzbeauftragten. Diesem hilft er insbesondere durch Erforschung der rechtlichen Hintergründe des Datenschutzrechtes in Ungarn sowie der anderen Mitgliedsstaaten der EU.

 

Dr. Gábor POLYÁK LL.M (Wien) - Wissenschaftler

Dr. Gábor Polyák ist als Lehrbeauftragter des Forschungszentrums für Informations- und Kommunikationsrecht der Juristischen Fakultät der Universität Pécs tätig. Eine weitere Lehrtätigkeit nimmt er am Forschungsinstitut für E-Business der Corvinus Universität Budapest wahr. Seine Studien der Rechts- und Medienwissenschaften absolvierte er ebenfalls in Pécs. Sein LL.M. wurde ihm von der Universität Wien im Bereich des IuK-Rechts verliehen. Ferner absolvierte er ein Promotionsstudium in Pécs.

Dr. Polyák ist Chefredakteur der ungarischen Fachzeitschrift „Infokommunikáció és Jog“ („Infokommunikation und Recht“) und Autor zahlreicher Publikationen und Fachaufsätze im Medienrecht, Informatikrecht sowie Telekommunikationsrecht. Zudem arbeitet er als Berater für Behörden und Unternehmen im IuK-Sektor.

 

 

Dr. Balázs RÁTAI - Wissenschaftler

Dr. Rátai kann nicht nur auf mehr als zehn Jahre Berufserfahrung im Sektor des IuK-Rechts zurückblicken, sondern ist auch Forscher und Ausbilder im Bereich des Rechtsmanagements. Zudem ist er Promovent am Institut für Rechtsphilosophie der Juristischen Fakulät der Eötvös Loránd Universität Budapest sowie Mitglied des Forschungszentrums für Informations- und Kommunikationsrecht der Juristischen Fakultät der Universität Pécs. Er ist ebenfalls Mitglied des Redaktionsausschusses der ungarischen Fachzeitschrift „Infokommunikáció és Jog“ („Infokommunikation und Recht“).

Dr. Rátai lehrt regelmäßig an diversen Universitäten und nimmt am Siebten Rahmenprogramm für Forschung und technologische Entwicklung der EU teil. Von 2000 bis 2004 arbeitete er bei der Nationalen Kommunikationsbehörde Ungarns und war dort für Angelegenheiten im Zusammenhang mit elektronischen Signaturen und Informationssicherheit verantwortlich. Er ist Gründer und Vizepräsident des Ungarischen Bündnisses für Elektronische Signaturen sowie Geschäftsführer von Carneades Consulting.

 

Dipl.-Jur. Falk HAGEDORN - Wissenschaftler

Herr Hagedorn studierte von 2005 bis 2011 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen, wo ihm 2010 der Abschluss des Diplomjuristen verliehen wurde. Während seines Hauptstudiums spezialisierte er sich schwerpunktmäßig im Bereich des privaten und öffentlichen Medienrechts, wobei er sich unter anderem intensiv mit dem Datenschutzrecht auseinandersetze. Im Rahmen seiner Seminararbeit widmete er sich 2010 den Rechtsproblemen des IT-Outsourcing. Nach Bestehen des ersten juristischen Staatsexamens trat er dem Team von Herrn Prof. Dr. Wiebe bei. Seitdem unterstützt er als wissenschaftlicher Mitarbeiter den Ablauf und die Umsetzung des Projektes „Privacy at workplace“.

 

 

 

Zita CSÁSZÁR - Finanzkoordinatorin

Zita Császár ist Beauftragte des Dekans und koordiniert seit 2004 nationale sowie internationale Projekte für die Juristische Fakultät.

Ihre Hauptaufgabe besteht in der administrativen und finanziellen Unterstützung der Projektleiter während der Durchführung ihrer Projekte, wobei sie in sämtlichen Projektphasen involviert ist.  Sie überwacht Ausschreibungen, unterrichtet das akademische Personal über die jeweiligen Möglichkeiten und steht bei der Stellung und Einreichung der erforderlichen Anträge unterstützend zur Seite. Auch stellt sie den Kontakt zu Partnern, der Finanzabteilung sowie Verwaltungsbehörden her und ist sie an der Organisation von projektbegleitenden Veranstaltungen sowie an der Veröffentlichung der Forschungsergebnisse beteiligt. Darüber hinaus ist sie für Tätigkeits- und Abschlussberichte sowie für Projektdokumentationen verantwortlich. Um ihr Wissen zu erweitern und Best-Practice-Kriterien mit Kollegen anderer EU-Projekte auszutauschen, hat sie an verschiedenen Projektmanagement-Veranstaltungen teilgenommen.

 

Emese KEMÉNY - Assistentin

Emese Kemény arbeitet seit 2004 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum für Informations- und Kommunikationsrecht der Juristischen Fakultät der Universität Pécs. Ebenfalls ist sie Verwalterin des Strafrechtlichen Instituts der Juristischen Fakultät der Universität Pécs. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Unterstützung der Verwaltungsabläufe im Bereich der Forschung und Lehre der genannten Institute, einschließlich der Organisation von Lehrangeboten und Forschungsprojekten. Ferner hilft sie bei der Zusammentragung, Ordnung und Verwaltung der Rechtsquellen.